Books


Here are a couple books on Eating Disorders (mostly Anorexia) and other Mental Illnesses that came to my mind, I’ve read a few of them and added ratings, in case you’re interested (of course it reflects only my view on the book/story) 🙂

Engel haben keinen Hunger

1796bwUm_d:Gulliver-u4#16
Katrin beginnt mit 15 eine harmlose Diät, die sich schnell zur Magersucht entwickelt. Sie hasst sich, kämpft gegen ihren Körper und niemand kann ihr helfen. Bald ist sie nur noch ein Schatten, der sich selbst in den Tod treibt …
***** Love it!!

Girl Interrupted (Seelensprung: Ein Leben in zwei Welten)

girlinterrupted_bookcover
In 1967, after a session with a psychiatrist she’d never seen before, eighteen-year-old Susanna Kaysen was put in a taxi and sent to McLean Hospital. She spent most of the next two years in the ward for teenage girls in a psychiatric hospital as renowned for its famous clientele—Sylvia Plath, Robert Lowell, James Taylor, and Ray Charles—as for its progressive methods of treating those who could afford its sanctuary.
*** As far as I remember it didn’t strike me as a great story…

Wasted: A memoir of Anorexia and Bulimia (Alice I’m Hungerland)

wasted_bookcover
At the age of four Marya Hornbacher looked in a mirror and decided she was fat. At nine, she was bulimic. At twelve, she was anorexic. By the time she was eighteen, she’d been hospitalized five times, once in the loony bin. Her doctors and her parents had given up on her; they were watching her die. But Marya decided to live. Four years on, now 22, here is her harrowing tale, powerfully told in a virtuoso mix of memoir, cultural criticism and psychological examination.
***** GREAT book based on a real-life story!!

Hunger nach weniger

hungernachweniger_bookcover
Anne kämpft für ihr großes Ziel – und das heißt „endlich schlank sein“. Essen wird zum wichtigsten Gedanken in ihrem Leben und schließlich zu ihrem schlimmsten Feind… Zitternd ließ Anne ihr Nachthemd an ihrem Körper entlang gleiten und kniff die Augen fest zu. Sie wollte sich nicht wiegen, denn sie würde bestimmt wieder zugenommen haben. Sie wollte nicht in den Spiegel schauen, denn das Bild würde ihr einen Schock versetzen.
***

Herzenssucht

herzenssucht_bookcover
Pro Ana heißt der neue Trend im Internet zum Thema Magersucht. Hier tauschen sich Betroffene aus, freuen sich über fallende BMIs und geben sich Tipps zum richtigen Übergeben. Auch die magersüchtige Nele. Bis sie dort von einem Jungen, der ins Koma gefallen ist, hört. Handelt es sich bei „Dancer in the Dark“ um ihren Bruder in London?
** I wasn’t really impressed by it.

More than You Can Chew (Nichts leichter als das)

41t8s-OJ-zL.jpg
Marty Black has retreated from a difficult family situation into the area she can best control, her own appetites. She may not be able to control her parents’ behavior, but she can decide what she will and will not eat. Eventually, she stops eating altogether. Marty is close to death when she finally asks for help and finds herself in a psychiatric institution. But recognizing her need for help is only the first tenuous step on a long road to recovery.
****

Seconds to Snap

toohardtosnap_bookcover

‘I can tell you exactly the day it all went wrong – the day my mum attacked my dad with a kitchen knife. In those few, short seconds, a black hole opened up in my life and I fell right in.’ Tina McGuff’s life was perfect – or so she thought. Living in Dundee with her devoted parents and three younger sisters, she was a happy, healthy and confident thirteen-year-old. But all that changed in one horrifying act of revenge and Tina’s world collapsed overnight. Terrified, lost and confused, she turned to the one thing she thought she could control – food. And so began the biggest fight of her life.

Wintergirls (Wintermädchen)

wintergirls_bookcover
Lia and Cassie are best friends, wintergirls frozen in fragile bodies, competitors in a deadly contest to see who can be the thinnest. But then Cassie suffers the ultimate loss-her life-and Lia is left behind, haunted by her friend’s memory and racked with guilt for not being able to help save her.
**** Honestly, I love the title and the cover but I expected more from such a renowned book! Still not bad though….just not what I expected.

Hunger, Hunger

Hungerhunger_bookcover
Isabelle sucht einen Weg aus dem Teufelskreis der Bulimie. Eigentlich will Isabelle nur ein paar Kilo abnehmen – aber dann verliert sie die Kontrolle. Gegen ihren Willen, wie eine Marionette, geht sie immer wieder an den Kühlschrank: Schokopudding, Brot, Butter, Marmelade, Käse, Wurst, Heringssalat. Anschließend muss sie sich übergeben. Eines Tages bricht sie völlig entkräftet zusammen und beginnt eine Therapie. Doch der Weg zu einem normalen Essverhalten ist lang .
**** Good book, not so relatable for me at times.

Leute, ich fühle mich leicht

leuteichfühlmichleicht_bookcover
Die fünfzehnjährige Lelle ist leicht wie nie – aber von dem Leben um sie herum kann man das nicht behaupten: Schwester Cotsch flirtet mit jedem Kerl im Viertel und sorgt für handfeste Skandale, der Vater flüchtet vor der Familie in den Keller und Lelles Mutter ist ein einziges paranoides Sorgenbündel.
Im Haupt-Fokus der mütterlichen Sorge steht dabei Lelle selbst. Denn Lelle ist das Mädchen, das nichts mehr isst. Seit einem Jahr schon hungert sie, wird dünner und immer dünner – und fühlt sich dabei wie auf einem anderen Stern. Denn niemand in ihrer Bekanntschaft kann wirklich verstehen, warum sie das tut. Dass es ihr ein Gefühl der Unabhängigkeit gibt, der Macht, der Kontrolle. Richtig hungern, meint Lelle, kann nur ein Genie. Bis Genie Lelle eines Tages zusammenklappt und in einer Psychoklinik wieder aufwacht. Und, hey, Leute, das hätte wirklich nicht sein müssen …
***

Mein Lollimädchen-Ich

meinlebenlollimädchen_bookcover
Um nicht länger für alle das Moppelchen zu sein, hört Christina auf zu essen. Mit 17 Jahren landet sie zum zweiten Mal in der Psychosomatischen Klinik; bei einer Größe von 1,73 m wiegt sie noch 33 Kilo. Zwei Wochen später hätte man ihr wahrscheinlich nicht mehr helfen können. Aber Christina will leben – und essen. Mutig und fesselnd dokumentiert sie ihren Kampf gegen die heimtückische Krankheit.
***** Great book!

Mondfee

mondfee_bookcover

Cindys Magersucht bleibt lange unentdeckt. Erst als es fast zu spät ist, erkennt sie, dass sie ihre Angst nicht weghungern kann. “Schmal und schnell wollte sie bleiben. Tomaten und Gurken bestanden fast nur aus Wasser. Wenn sie die in Scheiben schnitt und auf Knäckebrot legte. Das dunkle Gefühl wohnte im Bauch und jetzt würde sie es heraushungern.” Cindy fühlt sich hilflos und leidet unter starken Ängsten. Verzweifelt versucht sie, wieder an Sicherheit zu gewinnen, ihre Gefühle unter Kontrolle zu bringen, indem sie Druck auf ihren Körper ausübt. Sie hört auf zu essen.
*****

Jeansgröße 0

jeansgröße0_bookcover.jpg
Neidisch betrachtet sie die Hose. Diese dünnen Beinchen, dieser winzige Bund! Wie wenig Stoff das ist! Jeansgröße 0, denkt sie. Lilja trägt Jeansgröße 0! Seit Katharina Lilja kennengelernt hat, gibt es nur noch eins: genauso hip zu sein wie sie. Und das zu tragen, was alle wollen: Jeansgröße 0. Katharina hat keine Ahnung, in welche Gefahr sie sich damit bringt.

 Raw

raw_bookcover
Lydia was 19 years old and enjoying university with a loving family and great friends when she became anorexic. The doctors told her that she would die. This is Lydia’s account of what anorexia did to her, how it changed her and how it impacted on her family, friends and all her choices in life. Her story is told through letters and blogs that Lydia wrote at the best and worst of times, notes from her parent s and friends desperately trying to find a way through to her and doctors notes with the horrific exacting details. Lydia is now 23 and ‘recovering’. She strongly believes that recovery is possible, and feels she is almost there. She wrote her book to explain her deepest thoughts and to explain the painful mental torture that she endured and overcame. And she wrote it in the hope that others suffering would relate to it, and that other families watching their loved ones will be touched and understand more deeply how an eating disorder really feels.

Dann bin ich eben weg

dannbinchebenweg_bookcover
Obwohl Sina nicht dick ist, passt sie in die geile Jeans von Melli nicht rein. Als sie eines Tages die Butter aus dem üppig belegten Käsebrot ihrer Mutter hervor quellen sieht, überkommt sie der Totalekel. So dick und frustriert will sie nicht werden! Sina beginnt eine Diät. Bald passt sie in die Jeans – und endlich beachtet sie auch ihr heimlicher Schwarm Fabio. Doch irgendwann kann Sina nicht mehr aufhören mit dem Kalorienzählen. Als die anderen merken, was mit ihr los ist, ist sie schon viel zu dünn…
*****

Feeling for Bones

feelingforbones_bookcover
Pressurized family dynamics, and a dysfunctional church experience, force 16-year-old Olivia to seek her own reality.  For her self-image as a thinker, painter, and older sister, Olivia determines who she thinks she ought to be. Her baggy clothes and exhaustive calorie scrutiny can’t cover up the fact that she is allowing her body to wither away.  As Olivia encounters small town prying and a tighter-than-comfortable rental house, her escape becomes her art.  And her goal becomes the impossible perfection of airbrushed magazine models.
Kontrolliert außer Kontrolle

kontrolliertkontrolle_bookcover
Mit 16 Jahren erkrankt Hanna-Charlotte Blumroth vom Lehn an Magersucht. Ihre Gedanken kreisen fortan nur noch darum, wie sie Essen vermeiden und ihre Gewichtsabnahme beschleuni- gen kann. Sie zieht sich immer mehr in sich zurück und ihre Familie und Freunde reagieren hilf- los und voller Sorge auf Hannas körperliche und seelische Veränderungen. Als ihr Untergewicht lebensbedrohlich wird, wird sie von ihrer Mutter in eine Klinik gebracht – der erste von vier stati- onären Aufenthalten und der Beginn eines langen Leidensweges.
Die Tagebuchaufzeichnungen von Hanna-Charlotte Blumroth vom Lehn sind die schmerzhafte Auseinandersetzung mit ihrer Krankheit und ihr Versuch, sie zu verstehen. In ihnen zeigen sich immer wieder die zwei Seiten ihrer Persönlichkeit, die kranke Seite, die sie zum zerstörerischen Hungern antreibt, und die gesunde Seite, die immer wieder an ihren Lebenswillen appelliert.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: